Die Kundendepots werden über BANX bei Interactive Brokers UK (IB UK) geführt, welches als Tochterunternehmen der US-amerikanischen Interactive Brokers LLC (IB) bekannt ist – Interactive Brokers LLC selbst ist zudem an der NASDAQ notiert (Symbol: IBKR).

Die Interactive Brokers Group (IBG LLC), welcher Interactive Brokers UK und LLC angehören, ist bereits seit 41 Jahren am Markt tätig und verfügt über ein Eigenkapital von über 7 Mrd. USD. Anders als viele andere Firmen verwaltet das Management von IB seine Aktien selbst und beteiligt sich damit stark am Geschäftsgang und zeichnet sich durch ein eher konservatives Verhalten aus Eigeninteresse aus.

Die Kundendepots werden über BANX als segregierte Konten (Segregated Accounts) getrennt vom Firmenkapital und den Konten des Brokerhauses verhaltet. Die Konten der Kunden werden zudem von der Securities and Exchange Commission (SEC) und der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) beaufsichtigt und kontrolliert. Sollte eines Tages der Fall eintreten, dass der Broker zahlungsunfähig wird, kann der Kunde trotzdem jederzeit über sein Depot verfügen.

Diese Kundendepots sind über BANX bis zu einer Summe von 30 Millionen USD pro Kunden vor unverschuldeten Verlusten geschützt – ein Schutz von 1 Million USD für Bareinlagen ist dabei inklusive. Die SIPC (Securities Investor Protection Corporation) und die Lloyd’s of London Insurers gewährleisten diesen Schutz, indem die SIPC für die ersten 500.000 USD pro Kunden inklusive der ersten 250.000 USD für Bareinlagen aufkommt. Erhalten Kunden den vollen SIPC Schutz, schüttet die Lloyd’s Police zudem bis zu 29,5 Millionen USD inklusive 900.000 USD für Bareinlagen aus. Der Maximalbetrag ist ein Teil der allumfassenden Versicherungssumme, die sich auf 150 Millionen USD beläuft.

Image module
Einlagensicherung als Dokument
Hier kannst Du die Informationen zur Einlagensicherung als PDF herunterladen.
demokonto eröffnen
wertpapierdepot eröffnen